Pause

Dokumentarfilm und Musik zu Heinrich Heine

„Ein schwieriges Gedenken“ von Rudij Bergmann

Veranstaltungshinweis

 

Nutzen Sie die besondere Gelegenheit, sich in Anwesenheit des Filmemachers Rudij Bergmann mit Heinrich Heine auseinanderzusetzen. Die Geschichte der Heine Denkmäler zeigt die widersprüchliche Gedenkkultur, die sich in Deutschland Ost und West entwickelte. All dies zeigt der selten zu sehende Film „Ein schwieriges Gedenken.“ Umrahmt wird die Filmvorführung und das anschließende Filmgespräch durch Liedvertonungen von Heine-Gedichten, vorgetragen von Amnon und Nathalie Seelig und Joachim Vette.

 

Sonntag, 23. Februar, 15 Uhr

im sanctclara-Saal, B5, 19, 68129 Mannheim + mit Rudij Bergmann, Regisseur, Amnon und Nathalie Seelig, Gesang, und Joachim Vette, Klavier + Eintritt 8 Euro

Eine Kooperation der Jüdischen Gemeinde Mannheim, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und des Ökumenischen Bildungszentrums sanctclara.

<< zurück