Pause

Verstehenshilfen, Textauslegung und Singpraxis ausgewählter Psalmen

Liturgie im Fernkurs Studienwochenende 3/2019

Die Psalmen haben als Grundlagentexte des Glaubens Generationen von Menschen geprägt. Sie waren Gebete Jesu und sind bis heute fester Bestandteil jüdischer und christlicher Gottesdienste aller Konfessionen. Sie stehen im Mittelpunkt der Tagzeitenliturgie und sind Elemente des Verkündigungsteils in fast allen Gottesdienstformen. Die Psalmen bringen all das vor Gott zur Sprache, was Menschen existentiell bewegt: Freude und Glück, aber auch Leid und Verzweiflung. Das Wochenende will in das biblische Buch der Psalmen, ihre Bildwelt und ihre Sprache einführen sowie die Bedeutung der (gesungenen) Psalmen in der Liturgie aufzeigen. Ausgewählte Psalmen werden exegetisch ausgelegt und gesungen. Weiterführende Fragen können sein: Wie könnte heute eine angemessene Form der „Klage“ geschehen? Wie könnte ausgehend von der Sprache der Psalmen eine „Ethik der Sprache" aussehen?

 

Freitag, 24. Mai bis Sonntag 26. Mai

im Robert-Schuman-Haus, Trier + mit Pfarrer Dr. Joachim Vette und Dipl.-Theol. Iris Maria Blecker-Guczki + Leitung LITURGIE IM FERNKURS am Deutschen Liturgischen Institut, Trier + Kosten 142 Euro Einzelzimmer, 128 Euro Doppelzimmer + 130 Euro ohne Übernachtung, zzgl. 25 Euro Tagungsgebühr + Anmeldung: schriftlich per Online-Formular: https://dli.institute/wp/lif/studienwochenende-1-2019 + eine Veranstaltung des Deutschen Liturgischen Instituts, www.fernkurs-liturgie.de + fernkurs@liturgie.de + 0651 94808-28

<< zurück