Pause

Jordanien - ein Land, tausend Eindrücke und Gesichter

Vorbereitung zur Jordanienfahrt

Weltgeschichte im Zeitraffer und faszinierende Landschaften zwischen Wüste und Meer: Jordanien ist ein Kreuzungspunkt europäischer und vorderasiatischer Hochkulturen und ein Wunder der Natur. Große Epochen der Menschheitsgeschichte erlebt man hier so, als befände man sich in einer Zeitmaschine. Der 1916 gegründete Staat ist nicht nur kulturgeschichtlich interessant, sondern gilt auch als ein Hort der Stabilität im Nahen Osten. Trotz extrem knapper Ressourcen, trotz Kriegen und Krisen ist Jordanien ein Zufluchtsort für Millionen Geflüchtete und Vertriebene. Aktuell befinden sich neben der Wohnbevölkerung (7 Mio.) schätzungsweise 1,3 Mio. Geflüchtete und Vertriebene aus Syrien im Land. Auf Deutschland hochgerechnet wären das rund 15 Millionen. Wie schafft man das? Die Jordanienexpertin Martina Sabra referiert über Land und Leute, Geschichte, Politik, Wirtschaft sowie die Beziehungen zu den Nachbarstaaten. Auch Fragen zum Alltag, zur Religion und zu den Geschlechterrollen werden Thema sein. Diese Veranstaltung ist eine hervorragende Vorbereitung für die sanctclara-Studienreise nach Jordanien vom 1.-10. März 2019. Herzliche Einladung!

 

Dienstag, 29. Januar 2019, 18.30 bis 21 Uhr

in sanctclara, Mannheim, B5, 19 + mit Martina Sabra, freie Journalistin, Landeskundetrainerin mit Länderschwerpunkt Jordanien + Eintritt 5 Euro + Anmeldung erforderlich bis 14.1.2019 im Sekretariat sanctclara service@sanctclara.de

Eine Veranstaltung des Ökumenischen Bildungszentrums sanctclara Mannheim.

Jetzt anmelden

<< zurück