Pause

Von fremden Ländern und Menschen - Wie Musikkulturen sich begegneten

mit Dr. Marion Fürst, Musikwissenschaftlerin und Kirchenmusikerin

Europäische Musik wird schon lange durch fremde, exotische Welten inspiriert. So bevölkerten ab dem 17. Jahrhundert in französischen Ballettopern Indianer, Chinesen, Ägypter und Türken die Bühnen; die Eroberung Amerikas war Opernstoff für Antonio Vivaldi, Mozart und Beethoven ahmten türkisches Klangkolorit nach. Ein wirkliches Studium der fremden Musikkultur wurde aber erst im späten 19. und 20. Jahrhundert üblich.  Indonesische Tempeltanzdarbietungen auf der Pariser Weltausstellungen regten etwa Debussy zu neuartigen Klavierklängen an. Und in der Popmusik waren bei einzelnen Songs der Beatles indische Sitarklänge zu hören.

21. März, 10.30 bis 12 Uhr

mit Dr. Marion Fürst, Musikwissenschaftlerin und Kirchenmusikerin

in sanctclara, B5 19, Mannheim

mimo

 

<< zurück